Das warten nimmt kein Ende

Das warten hat… leider noch kein Ende. Noch 19 Tage bis mein Flug geht, sind nicht grade viel. Besonders wenn man leider immer noch auf seine Gastfamilie wartet. Wie heißt es so schön: Abwarten und Tee Trinken.

Hostfamily.png

Zumindest haben die Mitarbeiter bei  YFU immer ein offenes Ohr. Letzte Tage hat mich nämlich ein Mitarbeiter von YFU angerufen, er hat mir die Problematik erzählt die YFU Schweden gerade hat. Das was man natürlich genau nicht hören will: „es ist momentan echt schwer Gastfamilien in Schweden zu finden. Sei aber nicht beunruhigt, du bist nicht der einzigste.“  Das was mich noch beruhigt ist, dass ich zu mindestens nicht der einzigste bin.

Ach und nebenbei habe ich dann noch erfahren, dass eventuell mein Abflug verschoben wird. Ich zitiere: „YFU Schweden wird uns nächste Woche mitteilen, ob eine Verschiebung des Abflugtermins für manche Schülerinnen und Schüler vom 16. August auf den 08. September erfolgen muss. Wir gehen davon aus, dass es diese Verschiebung für einige geben wird, aber es lässt sich nicht sagen für wen.“

Ja ihr habt richtig gelesen, wenn mein Abflugtermin verschoben wird, dann ist es der 08.09.2017. Also nicht nur eine Woche, sondern ganze 3 ½ Wochen.

Was ich davon halte? – Einerseits würde ich echt gern schon am 16.08 fliegen, anderseits wäre ich auch gar nicht böse drum erst am 08.09 zu fliegen. Vor- und Nachteile sind bei beiden irgendwie gleich.

Also noch rund eine Woche warten, dann weiß ich endlich ob ich schon am 16.08 fliegen darf, oder erst am 08.09.

Hej då Devin

 

 

Advertisements

8 Gedanken zu “Das warten nimmt kein Ende

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s